Der Mongolenfleck

Ich weiss nicht ob ihr schon mal davon gehoert habt aber ich hatte davon KEINE AHNUNG bis ich es zufaellig einmal beim Essen mit der Schwiegermama gehoert hatte. 

Sie hatte meine Schwaegerin gefragt ob der Mongolische Fleck ihres 1 1/2 jaehrigen Sohnes denn schon weg sei... und ich dache mir nur "worueber spricht die denn?". 
Ich habe natuerlich nachgefragt und sie hat gesagt "Ja, das Geburtsmal am Hintern, ob das schon weg ist wollte ich wissen"
Natuerlich war ich erstaunt von was fuer einem Geburtsmal sie denn da redet und habe weiter nachgehackt. Sie sagte dass der Hintern/Ruecken ja bei Neugeborenenen und Kleinkindern blau sei und sich das erst nach einiger Zeit legen wuerde. Weder ich noch sie selber wussten jedoch dass dies nur bei asiatischen/mongolischstaemmigen Babies der Fall ist.
Ich war also sehr verwundert darueber dass ich noch nie etwas davon gehoert hatte und war mir sicher, dass es das bei uns in Deutschland nicht wirklich gibt. Vielleicht vereinzelt aber niemals bei fast allen Babies. 

Gut dass ich mein Smartphone dabei hatte und gleich nachschauen konnte. 


Auszug aus Wikipedia:
Der Name Mongolenfleck leitet sich davon ab, dass bei über 99 % der Kinder von „mongolider“ Herkunft (Chinesen, Japaner, Koreaner, Vietnamesen, Mongolen, Turkvölker, Indochinesen, Indianer, Inuit) das Mal auftritt. Der Mongolenfleck ist aber keine Eigenheit (ost)asiatischer Ethnien, sein Auftreten beweist somit nicht unbedingt Abstammung von hypothetischen Ahnen.
Die Inzidenz des Mongolenflecks hängt stark von der generellen Pigmentierung der Haut ab (je dunkler, desto häufiger). Der Fleck tritt daher am seltensten bei hellhäutigen und hellhaarigen Kindern von „europider“ Herkunft auf (unter 1 %). Bei Schwarzafrikanern kommt er genauso oft vor wie bei Asiaten (über 99 %).

Bilder dazu:





Sieht oft schlimm aus, ist aber nur ein Fleck der ueberhaupt nicht wehtut oder auch sonst irgendwelche negativen Auswirkungen haette. Ungefaehr sowas wie der "Storchenbiss"den viele Deutsche Kinder haben, und den ich auch hatte. 

Tja jetzt hatten wir also die Diskussion am Laufen... wird unser Kind, das ja halb Deutsch, halb Japanisch wird den Fleck haben oder nicht.... Wir haben sogar innerhalb der Familie Wetten abgeschlossen :D 
Was denkt ihr? 
Ich habe das Gefuehl dass - da mein Mann sogar fuer nen Japaner sehr dunkelhaeutig ist - der Fleck eventuell bei der Geburt da sein koennte. Alle anderen Halbjapaner-Eltern die ich kenne und gefragt haben sagten allerdings dass ihre Kinder ihn nicht hatten. 
Ich bin so gespannt und kanns kaum erwarten weil ich von Haus aus ein extrem Neugieriger Mensch bin und mich sowas einfach fasziniert. ^^ 

Rinchan's Welt

Mein Name ist Rin, ich bin 25 Jahre alt und moechte euch in diesem Blog einen kleinen Einblick in mein Leben in Japan geben. Viel Spass beim Stoebern und mehr ueber mich findet ihr bei "About me".

Kommentare:

  1. Hey ;) einen schönen Blog hast du, hab dich in der FB Eltern Gruppe entdeckt... bin gespannt wie es bei euch weitergeht, super spannend - von der japanischen Kultur so hautnah etwas mitzuerleben ;) Das mit dem Fleck wusste ich auch nicht, wie stehen denn die Wetten und welche Einsätze gibt es? :P

    Lieh Grüße, Frida

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke fuer den Kommentar :)

      Freut mich, dass dir der Blog gefaellt!
      Die Einsatz war eigentlich nichts besonderes geht nur ums Recht :D
      Der Fleck ist total interessant! In ein paar Tagen weiss ich mehr und werd natuerlich auch nen Post drueber schreiben :)

      LG Rin

      Löschen
    2. Hallo
      ich finde das sehr interessant , da auch bei mir der Mongolen-fleck auftrat. Häufig tritt dieser Fleck bei der türkischen Abstammung auf. Viele aus meinem Umkreis und Familie hatten dies. PS bin sehr gespannt ob es wirklich von Japanern abstammt

      Löschen
    3. Ja es ist durchaus sehr interessant. Es tritt scheinbar bei einem Grossteil der asiatischen Bevoelkerung auf. Die Tuerkei ist ja auch in Asien und hat sicherlich etwas von diesem Blut abbekommen. Auch in Suedamerika ist es sehr verbreitet. :) Auch die Kinder von Indianern hatten scheinbar meisst diese Male, die der Form und Farbe nach von Medizinmaennern beurteilt wurden und so sowas wie ein Horoskop fuer das Baby erstellt wurde. Man lernt nie aus. :)

      LG Rin

      Löschen
    4. Ja es ist durchaus sehr interessant. Es tritt scheinbar bei einem Grossteil der asiatischen Bevoelkerung auf. Die Tuerkei ist ja auch in Asien und hat sicherlich etwas von diesem Blut abbekommen. Auch in Suedamerika ist es sehr verbreitet. :) Auch die Kinder von Indianern hatten scheinbar meisst diese Male, die der Form und Farbe nach von Medizinmaennern beurteilt wurden und so sowas wie ein Horoskop fuer das Baby erstellt wurde. Man lernt nie aus. :)

      LG Rin

      Löschen
  2. Hey. Unser Spatz hat den Fleck bzw. mehrere und ist nicht asiatisch... kenne ihn von spanischen und türkischen Kindern, bei uns ist der Papa halb-Peruaner und ich bin halb-Spanierin. Sie hatte von Geburt an braune Augen. Es gibt den durchaus bei uns. LG.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja steht ja auch oben dass es das gibt ;)
      Turkvoelker sind eben die Vorfahren von Tuerken.
      Ausserdem ist er auch bei Indianern und Latinos oft verhanden. Bei arischstaemmigen Kindern tritt er aber sehr selten bist nicht auf, ausser wenn dies eben Mongolisch-, Asiatisch- oder Indianischstaemmige Vorfahren haben. Peruaner sind fast zur Haelfte Indianischer Abstammung, was den Fleck auch bei Peruanischstaemmigen Kindern erklaert.

      LG Rin

      Löschen